THE NEW MESS
D-Frankfurt am Main, Clubkeller - 18. Juni 2003
With-Full-Force-Mitorganisator „Bogo“ Ritter war es gelungen, die Doomheiligen Saint Vitus für einen exklusiven Auftritt in Sachsen zu gewinnen. Und heute (17 Tage vorm großen Ereignis) schickte Bogo mir eine Nachricht, die mir die Freudentränen in die Augen schoß: Das Doom-Fanzine „Heiliger Vitus“ stand auf der Presseliste der größten Metal-Freiluftschau der Welt! Bogo war ab sofort Teil unserer Abendgebete. Weiterere Gründe für Freude: Die Frau an meiner Seite feierte heute ihren Sonnenaufgang. Und: In Frankfurt stieg an jenem Mittsommertag ein schönes Konzi. Tags darauf war „Happy Cadaver Day“, Fronleichnam, einer der letzten Feiertage in Hessen. Welch eine Konstellation! Also feiern solange Clement und seine Blutsauger dem Volk noch den freien Tag gönnen.
 
Der „Clubkeller“ war unter den Apfelweinfestungen „Germania“ und „Kanonesteppel“ im Ausgehviertel Sachsenhausen schnell ausfindig gemacht - und mit 2,50 Meter Höhe und 66 Quadratmeter Fläche die reinste Klaustrophobie! Belüftung gab´s da nicht, und erst recht kein Fenster. Und noch eine Stunde bis zum Beginn... Wir schlugen die Zeit in einem Biergarten über der Erde tot. - Zum Ramschpreis von 3,50 Euro waren um zehn ungefähr dreißig Leute in das feuchte Loch geströmt. Die späteren Klubgänger mitgerechnet, waren´s sechzig. Durchweg Schlaue. Ich bestellte Bier. Nulldrei für Zweifunfzig. Zum Selbereinschänken. Serviert von einer Mieze mit der Figur eines Hungerhakens. Keineswegs fliegengewichtig indes: die Luft zum Atmen. Kaum eingefüllt, war der Kelch am Schwarzen mit der blonden Seele beschlagen.
Um 22.20 Uhr legten THE NEW MESS - vier Freaks aus Göteborg mit Siebzigerfrisuren und Elviskoteletten - los. Pontus Bednarz, Adam Magnusson, Magnus Borg und Robert Samsonowitz zauberten aus Postpunk, Blues und Noise ´nen avantgardistischen Indie Röck zwischen Zappa, Zeppelin, Monster Magnet und Nirvana. „Manitoba Ghosts“ hieß der zehnminütige Kracher aus Space, Psychedelik und Suspense zu Beginn. Mit komplizierten Gitarrenläufen, die gleichermaßen Distanz und Wohligkeit ausstrahlten. Fast ein Instrumental, am Ende nur unterlegt von Borgs superschräger, hyperventilierender Stimme. Es folgten die fiebrig-vertrackten „Graveyard Patterns“ und „Generate“. Flotter und vom coolen Pontus mit Schellenrasseln exotisch verziert, aber auch keine leichte Kost, spazierte „The Walk“ vorüber. Das nächste hatte es wieder in sich, der „Way Out“. Borg schrie und winselte gegen seine klampfenquälenden Kumpel an, als gelte es ein böses Gespenst zu vertreiben. Cobain, schoß es mir durch den Kopf... Kurt am Ende... Die Schweden waren nach Germania gekommen und hatten Visionen von Endzeit und Weltuntergang im Gepäck. Die „Overtime Hints“, ein überaus fragiles Teil mit schwebenden Gitarren auf zerdehnter Endlosigkeit, schloßen sich an. Das Nächste kündigten Newmess sinngemäß so an: „It´s from Sweden, but you don´t understand what we say!“ Die Nummer entpuppte sich als zornig runtergeholzter Punkrocker. Nein, TNM passten in kein Schema. „Au Naturel“ - ein abstraktes Gebilde aus verzerrten Gitarren und melancholischen Vokalen - war wieder das genaue Gegenteil. Um elf endete der reguläre Teil und paar sturzbesoffene Schweden pöbelten was von „Stupid German!“ und forderten: „Play a swedish folksong!“ Newmess taten es mit den Worten „This is a swedish folksong: 'And Still They Point at You'.“ Ha, Volkslied, von wegen! Ein bitterböses Märchen war´s. Verzwickt. Schmerzend. Und schnell vorbei. Das Ende setzte ein achtminütiger, verstörender Trip über Tarantinos Lost Highway, zäh und heiß wie schmelzender Teer und schwarz wie die Nacht: der „Beckoning Divine“. Das war´s. Und es war sehr geil!
 
Nach der Schau gesellte sich Frontmann Magnus an die Bar, um artig das Formular für die Gema auszufüllen und uns seine Abspielliste zu schenken. Ich ließ den frisch ergatterten Silberling signieren, und einer aus der Gruppe frug mich, wo er Dope bekäme. Ich konnt´s nicht sagen und schweige wie ein Grab.
 
 
Heiliger Vitus, 19. Juni 2003
(Abbildung: Hl. Vitus)